Sanitätshunde

Das Sanitätshundetraining ist für lauffreudige Hunde mit einem guten
Grundgehorsam eine sehr sinnvolle Ausbildung.

Zu Kriegszeiten war der Sanitätshund der erste ausgebildete Rettungshund. Heute
ist es eine Hundesportart die es nur in der Schweiz gibt und von der SKG anerkannt
ist. Durch Prüfungen (SanH 1 - 3) kann sich der Hundeführer mit dem Hund
qualifizieren.

Bei dieser Teamarbeit durchsucht der Hund systematisch ein Waldrevier nach
vermissten Personen sowie Gegenständen und zeigt dem Hundeführer diese mittels
Bringselverfahren an. Die Sanitätsarbeit ist sehr zeitaufwendig, erfordert eine
angemessene Kondition und besteht aus den beiden Hundesport - Disziplinen
Revier und Unterordnung. Der Hund sollte ausgesprochen lauffreudig sein,
selbständig arbeiten können und sich trotzdem durch den Hundeführer sehr gut
führen lassen.

Schwerpunkte:

  • Teamarbeit Mensch und Hund
  • Nasenarbeit: Revieren mit systematischer Quersuche im Wald
  • Anzeigen von Personen und Gegenständen mittels Bringselverfahren
  • Gruppen-Teamarbeit
  • Freifolge (Fuss), Sitz, Platz
  • Apportieren
  • Distanzarbeit
  • Sprünge
  • Kriechen

Voraussetzungen: Alle Interessierten können sich für ein Probetraining melden

Zeit: Revierarbeit im Wald am Montag von 13:30-17:00Uhr
Unterordnung am Mittwoch von 18:30-20:00Uhr

Kontakt

Sandra Kaiser 079 222 36 14 

www.hundekurse-skn.ch